Alfred Dorfer

Alfred Dorfer kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen Anfängen bis zum preisgekrönten letzten Programm und komponiert sie alle gekonnt mit ordentlich Selbstironie zu seiner eigenen, fiktiven?! Biografie.

Daraus wird bei ihm kein handelsübliches Best-Of, sondern ein eigenständiges Stück voll fröhlichem Nihilismus.

Es ist die zielstrebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines satirischen Trapezkünstlers und melancholischen Sokratikers.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb über Alfred Dorfer:
„Er ist der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen“.

Bericht in Bayern 2 anläßlich der Deutschlandpremiere des aktuellen Stückes bisjetzt